Gerrit Rietveld:  Schroeder-Haus in Utrecht (NL)

                    

Entstanden von 1924 bis 1925 ist das Schroeder-Haus von Gerrit Rietveld (und Truus Schroeder) ein Urknall des modernen Hauses und der modernen Architektur. In den 1920er Jahren komponierte Gershwin seine "Rhapsody In Blue", Chaplin drehte "Der Goldrausch" und F. Scott Fitzgerald schrieb in dieser "Jazz-Age" genannten Epoche "Der Grosse Gatsby".
Europa war zu der Zeit geprägt von Umbrüchen. Bei den Reichstagswahlen der Weimarer Republik gewannen die Kommunisten und Nationalsozialisten stark an Stimmen. In Paris wurde 1924 die Olympische Fahne an Amsterdam als nächster Ausrichter übergeben. In dieser Zeit war das Haus im niederländischen Utrecht so modern und anders, dass es sogar verleugnet wurde. "Nein" log eine der Töchter von Truus Schroeder auf die Frage einer Schulfreundin ob sie in diesem komischen Haus wohne.

In der Ära nach dem 1. Weltkrieg lieferten Das Bauhaus (1919-1933) in Deutschland und die De Stijl (1917-1931) Gruppe in den Niederlanden Entwürfe und Design für eine neue Moderne. Die Ornamentik des Jugendstils hatte ausgedient, die Begeisterung für den Historismus und den Klassizismus waren mit den Schrecken des Krieges hinweggefegt worden.
Eine neue, "geerdete" Sachlichkeit machte sich breit, die zugleich die bescheideneren Lebensverhältnisse nach diesem großen Krieg wider-spiegelten.
Neben Piet Mondrian und Theo van Doesburg erlangte Gerrit Rietveld aus dem De-Stijl Kreis heraus weltweite Bekanntheit, aufgrund des Schroeder-Haus oder auch seiner Möbelentwürfe,  wie dem berühmten Rot-Blau Stuhl. Dieser befindet sich heute im Schroeder-Haus, das seit dem Jahr 2000 auf der UNESCO Weltkulturerbe-Liste steht.

Besticht das Schroederhaus von aussen durch seine - dem De Stijl verpflichtete - Gradlinigkeit und daher auch den Verzicht eines herkömmlichen Sattel- oder Walmdachs, durch seine zu einem Bauwerk zusammengefügten Bausteine aus Platten und Stäben, durch seine fliessenden Übergänge zwischen Innen und Aussen, so zeigt sich im Inneren ein sehr wandlungsfähiges Haus mit wechselnden Einrichtungen, je nach Tageszeit bzw. Bedürfnissen seiner Bewohner.

Die arcTourLIVE facebook-Seite enthält Fotos mit kurzen Begleittexten, die Einzelheiten erläutern.

 

Das Schroederhaus in Utrecht liegt nur etwa 2,5 Autostunden von Köln / Düsseldorf entfernt und ist somit ideal für einen Tagesausflug an einem Wochenende oder in den Ferien.
Wer dort hinfährt und das Haus auch betreten möchte, der sollte jedoch vorher reservieren, denn der Zugang ist nur begrenzt möglich und die Besucher kommen aus aller Welt. Ein Besuch mit audio-Tour (auch in deutsch verfügbar) ist sehr empfehlenswert.
Der Link zur Reservierungsseite der Schroeder-Haus homepage:  

Reservierung für Audio Tour im Schroederhaus (Englisch)


In der Fotoshow auf dieser Seite finden Sie neben einigen Bildern vom Schroederhaus auch Anregungen für Architekturziele, die man auf diesem Abstecher in die Niederlande gerne noch mitnehmen kann:

 

Bild 1 - 4: G. Rietveld: Schroeder-Haus, Utrecht - NL 

Bild 5 - 8: Asymptote (NYC): Pavillon "Hydra Pier" in Haarlemermeer - NL 

Bild 9-16: Delugan / Meissl: Het Eye Nederlandse Filminstitut, Amsterdam - NL

 


 

     Klicken Sie auf das grosse Foto um eine vergrösserte Foto-Show zu starten!