Führungen - Köln-"Schäl Sick" / Rechtsrheinisches Köln 

VOR ORT / ANFORDERUNGEN AN TEILNEHMER:

Die Führungen finden im Freien statt. Wetterangepasste Kleidung ist Sache der Teilnehmer selbst.

Grosse Thementour: Die Distanz beträgt ca. 4,5 km (Tour 1: Mülheim-Süd -> Deutz); die Dauer rund 3,0 Stunden (je nach Konstitution der Gruppe). Das Gelände ist öffentlicher (Strassen-)Raum und somit durchgehend befestigt, also bei normaler Witterung mit Strassenschuhen begehbar. Bei diesen Stadt-wanderungen empfiehlt sich bequemes Schuhwerk. Aufgrund der Dauer und Wegstrecke sollten die Teilnehmer einen für die Anforderungen einer solchen "Wanderung" notwendigen Fitnessgrad besitzen.
Für Erfrischungen / Stärkungen während der Tour ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich. Es werden hierfür keine längeren Pausen eingelegt.
Im Winter werden ausschliesslich verkürzte Führungen angeboten (Tour 1 und Tour 2), da bei Kälte erfahrungsgemäß von einigen Teilnehmern nach 75-90 Minuten ein Ende der Führung herbeigesehnt wird. Eine verkürzte Führung entspricht den jeweiligen Teilen der grossen Themenführung, den Touren 1 und 2 ->


Tour 1 "Deutz-Mülheimer Strasse - vom Industrie-Erbe zum neuen Quartier"; sie beginnt Ecke Deutz-Mülheimer Str. / Auenweg und endet am Kunstwerk / der Zoobrücke. Hier gibt es Keine Anforderungen die über diejenigen der grossen Thementour hinausgehen - Tourlänge ca. 2 km, Dauer ca. 90 Minuten.

Tour 2 "Deutz - Metropol-City am Erlebnisraum Raum"; sie beginnt am Fuß des Messeturms oder am Tanzbrunnen (nach Absprache) und endet am Rheinboulevard. Hier gibt es Keine Anforderungen die über diejenigen der grossen Thementour hinausgehen - Tourlänge ca. 2 km, Dauer ca. 90 Minuten.  

 

Bei anhaltenden, unzumutbaren äusseren Bedingungen wie Sturm, Hochwasser (bislang nur im Winter) etc. können die Führungen natürlich nicht durchgeführt werden, bzw. kann die Führung - wenn möglich - auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Hier ist ggfs. eine kurzfristige Absprache erforderlich. 

Alkoholisierten Personen wird eine Teilnahme nicht gestattet.
 

Ecke Deutz-Mülheimer-Strasse / Auenweg

 

 

 

HINKOMMEN:

1. mit öffentlichen Verkehrsmitteln /der Bahn: ... n.n. (Bearbeitung folgt)

     Link zum Liniennetzplan der KVB (Kölner Verkehrsbetriebe)

In Deutz ist man aufgrund der Innenstadtlage generell sehr gut angebunden an Buslinien, U-Bahn und S-Bahn bis hin zur ICE-Verbindung (Halt am Bahnhof Deutz/Messe). Für die kürzere Deutzer Führung ist man hier also mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut bedient, sowohl in Bezug auf Hin-, wie auf Wegkommen.
Vom Bahnhof Deutz sind es noch ca. 5-10 Geh-Minuten bis zum Fuss des Messeturms, je nachdem wie schnell oder gemütlich man unterwegs ist. 

 

 
2. mit dem Auto:
Rund um die Rheinhallen und entlang der Siegburger Strasse kann man für 4 € (Parkautomaten) 24 Stunden lang parken (Stand August 2015). Es kann hier an schönen Tagen mittlerweile jedoch schon mal etwas voller werden, da sich die Schäl Sick unmittelbar am Rhein spätestens seit der Eröffnung des Rhein-Boulevards als Ort für Freizeitgestaltung bzw. Treffpunkt herumgesprochen hat.
Für die Teilnehmer der Führungen die an der Deutz-Mülheimer Strasse beginnen: Hier kann im Moment (2015) sogar noch kostenlos geparkt werden (StVO beachten!), man muss jedoch schauen, wie man vom Endpunkt der Führung, dem Rhein-Boulevard wieder zurück gelangt. Von "Deutz Bahnhof/Messeplatz" (Auenweg) fahren die Buslinie 150 bis zum Thermalbad (Zoobrücke), die Linien 250 und 260 weiter Richtung Solingen bzw. Remscheid; diese halten aber am Thermalbad.
Es gibt zudem Parkplätze unter der Zoobrücke, nur wenige Meter vom Familienpark entfernt, vom Auenweg aus erreichbar -> am Thermalbad unter der Brücke der Stichstrasse folgen. Diese sind an manchen Tagen aber auch schon mal belegt. Das Thermalbad hat unmittelbar am Auenweg auch eigene, kostenpflichtige Parkplätze.
- Link zum Liniennetzplan der KVB
 

- Link zum Aushangfahrplan der Linie 150 (auswählen und herunterladen) 

- Linie 250: Fahrplan des VRS 2016

Linie 260: Fahrplan des VRS 2016

 

Oder Sie rufen ein Taxi:
Link zu Rufnummern Kölner Taxi-Unternehmen  (Gelbe Seiten)
 

 

3. mit dem Fahrrad:
mit dem Fahrrad können Sie den Ausgangspunkt natürlich gut erreichen und vom Endpunkt wieder weg gelangen. Während der Führung kann das Rad geschoben werden.